Haus Vogelgesang

Ferienwohnungen - Filzwerkstatt - Bioladen - Hofcafé

Unsere Website ist im Neuaufbau, bitte habt etwas Geduld, bis alle Unterseiten fertiggestellt sind. In der Hochsaison ist das schwierig. Kerstin Zegenhagen (Fotographie/Werbedesign) hat die Website gestaltet.

Das Haus

Haus Vogelgesang ist der neue Name des Projektzentrums des Ökostadt e.V. . Seit 1.4.2004 ist Thomas Held Pächter des Objektes.
Das Haus Vogelgesang besteht aus nach ökologischen Gesichtspunkten sanierten Vorderhaus sowie 2 Nebengebäuden. Betrieben wird das Haus durch Thomas Held.
Im Vorderhaus befinden sich im ersten Obergeschoß zwei Ferienwohnungen. Beide haben Zugang zu einer großen Terrasse mit Blick auf dem Lychener Stadtsee. Die Ausstattung ist einfach.
Im Erdgeschoss befindet sich ein großer Veranstaltungsraum. Unregelmäßig finden Keramikkurse (ein Brennofen ist im Keller) und weitere Veranstaltungen statt. Dieser Raum kann auch als Seminarraum und durch die Feriengäste genutzt werden. Ein Klubraum mit einer Leseecke, zahlreichen Büchern und einem Sortiment an aktuellen Zeitschriften befindet sich ebenso im Erdgeschoß. Hier können auch Internet (LAN) und Telephon genutzt werden. Für Gruppen (bis zu 12 Personen können momentan untergebracht werden) gibt es noch eine Küche und Toiletten.
Der Bioladen befindet sich im anschließenden Nebengebäude. Ein sich in Erweiterung befindliches Sortiment an Trocken- und Frischeprodukten und Getränken ist vorrätig, Brot wird auf Bestellung geliefert. Bücher, Zeitschriften und Videos können ausgeliehen werden.
Im Nebengebäude befindet sich auch eine Holzscheitheizung für alle Gebäude. Unterstützt wird diese durch eine Sonnenkollektoranlage.
Im zweistöckige Seitengebäude befinden sich das Hofcafe (Betreiberin Susanne Herold), eine Filzwerkstatt mit Verkauf (Betreiberin Veronika Otte), die Ferienwohnung 3, das Einzelzimmer sowie die Betreiberwohnung. Das Seitengebäude ist 2007/2008 umgebaut und saniert wurde. Der Verein erhielt dafür Zuwendungen für die Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung (ILE), durch den Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).
Hof und der bis zur Stadtmauer reichende grüne Garten sind idyllisch gelegen. Es gibt mehrere Sitzmöglichkeiten, z.T. überdacht, eine  Feuerschale und Grillmöglichkeit, ein Buddelkasten.

Warum “Haus Vogelgesang”?


Natürlich stand der Straßenname bei der Namensfindung Pate. Hof und Garten machen den Namen allerdings auch alle Ehre. Von der Straße durch die Hofeinfahrt auf das Grundstück tretend, wird eine Oase erreicht, auf der das “Draußen” kaum noch spürbar ist.

Folgende Vogelarten brüten auf dem Grundstück oder konnten von diesem aus bisher beobachtet werden:

Kohlmeise, Blaumeise, Sumpfmeise, Rotkehlchen, Zaunkönig, Gimpel, Buchfink, Grünfink, Stieglitz, Nachtigall, Hausrotschwanz, Mehlschwalbe, Kleinspecht, Amsel, Haussperling, Mönchgrasmücke, Elster, Dohle, Nebelkrähe, Kranich, Lachmöwe, Graureiher, Graugans, Kormoran, Stockente, Schellente, Fischadler, Roter Milan, Schwarzer Milan, Mäusebussard, Turmfalke, Lachmöwe, Wiedehopf , Tauben.

Ein Lob auf die Nebensaison

In guten Sommern findet sich in Lychen kein freies Bett mehr, auf Grund der Lage, inmitten vieler zum Teil sehr klarer Seen, verständlich. Zu Unrecht von den Großteil der Gäste ignoriert sind die anderen Jahreszeiten. Die schönste Zeit für mich sind hier die Monate April und Mai, Baumblüte und Laubentwicklung, eine duftende lichtdurchflutete, nahezu menschenleere Landschaft, darüber eindrucksvolle Wolkenformationen. Für Naturliebhaber, die wandern oder auf dem Fahrrad die Lychen-Feldberger Seenandschaft entdecken wollen, gibt es keine bessere Zeit.

Aber auch der Herbst setzt ähnliche Akzente, eine sehr geeignete Jahreszeit zum Wandern und Radfahren, die Laubfärbung malt die Landschaft bunt, solch ein Goldener Oktober wie 2004 oder 2005 übertrifft sogar das Frühjahr. Überhaupt ist diese eiszeitlich geformte wald- und seenreiche Landschaft als Wandergebiet noch nahezu unbekannt.

Historisches, Lychener Sagen, Ausflugstipps, aber auch Aktuelles über Lychen findet sich auf der lesenswerten Seite des Lycheners Joachim Hantke.